Methode

Angehörige sind ein wichtiger Bestandteil in der Begleitung von Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung. Sie sind in den Alltag der Betroffenen involviert und tragen vieles an Verantwortung mit, gehören ebenfalls zum professionellen Helfersystem dazu. Je mehr Wissen sich Angehörige über die jeweilige Erkrankung und dem Umgang damit aneignen, umso hilfreicher können sie auf belastete Alltagssituationen reagieren.

Sie als Mensch dürfen dabei nicht vergessen gehen.

Eine ausreichende Selbstfürsorge ist unerlässlich für Angehörige von Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung. Eine gesunde Abgrenzung benötigt oftmals Mut und kann mit geeigneten Kommunikationsfertigkeiten bestärkt werden.

Angebot

Mein Angebot richtet sich an Angehörige von Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung.

Sind Sie Angehörige eines Klienten, den ich in seinem Alltag begleite, lade ich Sie gerne zu einem gemeinsamen Gespräch ein, in Absprache mit Ihrem Angehörigen.

 

Beratende Einzelgespräche für Angehörige

Vereinbaren Sie mit mir einen Termin, um Ihre Anliegen zu besprechen.

Gruppenangebot

In einer Gruppe von mindestens 5 Teilnehmern wird ein Austausch über die wiederkehrenden Themen als Angehörige angeregt. Konkrete Kursthemen sollen den Anliegen der Teilnehmer angepasst sein und eine Unterstützung für den Alltag mitgeben. Teilweise finden die Treffen im Freien statt unter Einbezug der pferdegestützten Beratung.

An 9 Terminen 2 Stunden Zeit gönnen, um im Alltag einen entspannteren Umgang zu finden.

Termine

Als Vorstandsmitglied des Vereins Netzwerk Angehörigenarbeit Psychiatrie (NAP) stehe ich als Ansprechspartner im Kanton Baselland zur Verfügung für Institutionen mit Fragen zum Qualitätsstandart oder gemeinsamen Austausch.

www.angehoerige.ch

Kosten     

Die Kosten müssen selbst übernommen werden. Für eine finanzielle Unterstützung fragen Sie bitte bei mir an.